Anwendung und Wirkung des Seresto® Halsbandes

Wie funktioniert das Seresto® Floh- und Zeckenhalsband?

In der besonderen Struktur des modernen Halsbandes, der so genannten Polymermatrix, sind die Wirkstoffe Imidacloprid (gegen Flöhe und Haarlinge) und Flumethrin (gegen Zecken) eingelagert. Sobald Seresto® angelegt wird, werden sie unterstützt durch hautverträgliche, neutrale Öle kontinuierlich in geringen und gut verträglichen Mengen an den natürlichen Fettfilm von Haut und Haaren des Hundes abgegeben. Von hier aus verteilen sich die Wirkstoffe innerhalb von 48 Stunden über die gesamte Hautoberfläche des Tieres und bieten einen durchgehenden Schutz bis zu 8 Monate gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge.

Gegen Flöhe:

Flöhe werden mit Seresto® wirksam abgetötet. So kann sowohl ein bestehender Flohbefall behandelt als auch einem neuen Befall vorgebeugt werden. Kommen die Parasiten mit dem Wirkstoff in Kontakt, kann er in den Floh eindringen und sein Nervensystem schädigen. Dadurch kann sich der Floh nicht mehr koordiniert bewegen, kann so kaum mehr zustechen, Blut saugen – und stirbt ab. Wichtig für die Bekämpfung eines bestehenden Flohbefalls: Seresto® verhindert auch die Entwicklung von Flohlarven in der unmittelbaren Umgebung des behandelten Tieres effektiv für bis zu 8 Monate. Aufgrund seiner hohen Wirksamkeit gegen Flöhe ist Seresto® als Teil der Behandlungsstrategie auch für Hunde mit Flohallergiedermatitis (FAD), einer allergischen Reaktion gegen Flohstiche, geeignet.  

Gegen Zecken:

Seresto® wirkt abwehrend (repellierend) gegen Zecken und tötet die meisten bereits ab, bevor sie stechen und Blut saugen können. Denn wenn die Parasiten im Fell des behandelten Hundes umherkrabbeln, nehmen sie kleine, aber wirksame Mengen der Wirkstoffe auf. Dadurch wird bei der Zecke ein als Hot-Foot-Effekt bekanntes Abwehrverhalten ausgelöst, als würde sie auf einer heißen Herdplatte laufen. Die Zecke fällt in der Folge vom Hund ab, wird repelliert bevor sie stechen konnte. Zusätzlich zu diesem Anti-Feeding-Effekt bei Zecken werden die Blutsauger in der Folge natürlich auch abgetötet. So wird verhindert, dass sie einen anderen Wirt befallen können. Das Risiko für verschiedene durch Parasiten übertragene Erkrankungen wird damit indirekt monatelang reduziert. Wichtig ist auch: Seresto® wirkt nicht nur gegen erwachsene Zecken, sondern auch gegen ihre Entwicklungsstadien, die Larven und Nymphen. Diese werden häufig aufgrund ihrer geringen Größe übersehen.

Gegen Haarlinge:

Seresto® tötet auch Haarlinge wirksam ab. Die Wirkweise gleicht der bei Flöhen. Wie bei der Behandlung gegen Flöhe reicht auch bei einem Haarlingsbefall das einmalige Anlegen des Halsbandes aus, um die Parasiten abzutöten. Eine Folgebehandlung ist nicht nötig.

Warum ist ein Halsband eine besonders gut geeignete Lösung?

Dank Seresto® müssen Hundehalter nicht mehr monatlich an den Zecken- und Flohschutz denken. Nur einmal angelegt und der Hund ist durch das Halsband für bis zu 8 Monate gegen Flöhe, Zecken und Haarlinge geschützt. Seresto® wirkt, wo sich die Parasiten befinden: äußerlich - die Wirkstoffe sind im natürlichen Fettfilm von Haut und Haaren gebunden. Dabei trägt die Freisetzung konstant niedriger Wirkstoffmengen zu einer hohen Anwendungssicherheit bei. Durch die besondere Polymermatrix ist der größte Anteil der Wirkstoffe beim Berühren der Bandoberfläche nicht zugänglich. Für Familien mit Kindern besonders wichtig: Es wird nur so viel von den Wirkstoffen an den Hund abgegeben, wie zum wirksamen Schutz vor Zecken und Flöhen benötigt wird. Dem Streicheln und Knuddeln des eigenen Vierbeiners steht also nichts im Wege.

Hat Seresto® Nebenwirkungen?

Die Menge und Konzentration von Wirkstoffen zur Erreichung einer erwünschten Wirksamkeit (z.B. gegen Zecken oder Flöhe) muss immer mit der vorausgesetzten Verträglichkeit bei der Anwendung am Tier (d.h. möglichen Nebenwirkungen)  in einem vernünftigen Verhältnis stehen. Das Halsband Seresto wurde daher in umfangreichen Untersuchungen nicht nur auf seine Wirksamkeit, sondern auch auf seine Verträglichkeit hin untersucht.

Insbesondere der Umstand, dass beide Wirkstoffe äußerlich wirken, trägt dazu bei, dass diese nicht im Körper des behandelten Tieres durch Organe wie Leber und Niere verstoffwechselt und abgebaut werden müssen.

Allerdings ist generell bei Einsatz von Arzneimitteln Folgendes zu beachten:  Grundsätzlich können auch Nebenwirkungen auftreten – auch bei Seresto.

Was gilt es für die Anwendung des Seresto® Halsbands zu beachten?

Zur richtigen Anwendung sollten zunächst die unterschiedlichen Bandgrößen von Seresto® beachtet werden: Kleine Hunde bis 8 kg Körpergewicht erhalten ein Seresto® Halsband mit 38 cm Länge. Das Seresto® Halsband für große Hunde über 8 kg hat eine Länge von 70 cm. Bei Welpen darf das Seresto® Halsband ab der 8. Lebenswoche angewendet werden.

Anleitung zur richtigen Anwendung von Seresto®:

  1. entnehmen Sie das Halsband erst unmittelbar vor der Anwendung aus der Schutz­hülle. Bitte entrollen Sie das Halsband.
  2. Legen Sie das Band nun um den Hals des Tieres, ohne es dabei zu fest zu ziehen. Bitte ziehen Sie das überstehende Ende des Halsbandes durch die Laschen.

  3. Es sollte möglich sein, zwei Finger zwischen Halsband und Hals des Tieres zu legen.
  4. Bitte schneiden Sie überstehende Längen von mehr als 2 cm ab (z. B. mit einer Schere).
  5. Bitte legen sie das Halsband so an, dass es nicht eigenständig vom Tier über seinen Kopf gezogen werden kann.
  6. Das Halsband sollte regelmäßig auf seinen korrekten Sitz überprüft werden und, wenn notwendig, die Passgenauigkeit, besonders bei schnell wachsenden jungen Hunden angepasst werden.
  7. Das Seresto® Halsband sollte ohne Unterbrechung über die 8 Monate Schutzdauer getragen und nach der Behandlungsdauer entfernt werden.
  8. Weitere Informationen über die korrekte Anwendung des Floh- und Zeckenhalsbands von Seresto® entnehmen Sie bitte dem Beipackzettel, der der Verpackung beigelegt ist.

Hinweis: Es ist möglich, dass Zecken, die zum Zeitpunkt des Anlegens von Seresto® bereits am Hund vorhanden sind, nicht innerhalb der ersten 48 Stunden nach Anlegen des Halsbands getötet werden. Deshalb sollten die Zecken, die sich bereits zum Behandlungszeitpunkt auf dem Tier befinden, entfernt werden. Der Schutz vor dem Befall mit neuen Zecken beginnt innerhalb von zwei Tagen nach Anlegen des Halsbands.



Weitere Informationen über FlöheGrafik: Weitere Informationen zu Flöhe Weitere Informationen über ZeckenGrafik: Weitere Informationen zu Zecken Weitere Informationen über HaarlingeGrafik: Weitere Informationen zu Haarlinge