Seresto®-Spieltipps für den Spaziergang mit Hund

Spieltipps die großen und kleinen Hunden Spaß machen

Der Sommer lockt uns an die frische Luft. Damit das gemeinsame Vergnügen im Freien ungetrübt bleibt, sollten Sie Ihren Hund unbedingt vor Zecken schützen. Denn jeder Zeckenstich birgt grundsätzlich das Risiko, dass sich Ihr Vierbeiner dadurch mit einer Krankheit ansteckt, z. B. mit Babesiose. Mit dem Seresto® Halsband können Sie Ihren Hund einfach, effektiv und langanhaltend vor Zeckenstichen schützen. Denn Seresto® gibt seine Wirkstoffe kontinuierlich in geringer Dosis ab und sorgt so über bis zu 8 Monate lang für einen durchgehenden Schutz gegen Zecken, Flöhe und Haarlinge. Viel Zeit für unbeschwerten Spaß im Grünen!

Damit bei Spaziergängen keine Langeweile aufkommt, hier ein paar Beschäftigungstipps für Hund und Halter im Freien:

Verstecken spielen: Wenn Ihr Hund einen Moment nicht auf Sie achtet, tauchen Sie doch einfach mal ab. Verstecken Sie sich z. B. hinter einem Baum oder Busch und rufen Sie dann nach Ihrem Vierbeiner. Sie werden sehen, sobald er Sie gefunden hat, ist die Freude groß. Eine Alternative ist auch, vertraute Gegenstände oder Leckerlis entlang des Weges zu verstecken und den Hund danach suchen zu lassen. Hierbei ist es wichtig, sich geduldig heranzutasten und zunächst leichte Verstecke zu wählen, um den Hund nicht zu überfordern und ihm Erfolgserlebnisse zu schaffen. Mit der Zeit können die Verstecke dann komplizierter werden und die spannende Suche darf stetig etwas länger dauern. Einen zusätzlichen Kick bekommt das Ganze, wenn am Ende eine Beute steht, die noch ausgepackt werden muss. Dafür können Sie einfach ein paar Leckerlis in etwas Papier einwickeln oder in eine Toilettenpapierrolle stecken und diese an den Enden umknicken.

Picknick für Leib und Nase

Picknick für Leib und Nase: Legen Sie Rast ein und werfen Sie einfach eine Handvoll kleine Futterbrocken auf den Weg, in eine Wiese oder einen Laubhaufen. Eröffnen Sie die Suche mit einem eindeutigen Hinweis, z.B. mit dem Kommando „Futtersuche“. Während Sie sich dann eine kleine Pause gönnen, kann sich Ihr Vierbeiner eifrig auf die Suche nach den Leckereien machen. Auch hier ist es sinnvoll klein anzufangen, z.B. auf einem recht glatten Boden, sodass Ihr Hund Nase und Augen nutzen kann, um seine Beute zu finden. Später wird die Suche für ihn auch in Kies, Sand, Wiesen oder höherem Gras kein Problem mehr sein, sondern vielmehr eine willkommene Herausforderung.

Rücksicht nehmen: Wird bei einem Spiel Futter eingesetzt, ist unbedingt darauf zu achten, dass keine Reste in der Umgebung liegen bleiben. Diese könnten z.B. fälschlicher Weise für Giftköder gehalten werden, Ungeziefer anlocken oder von fremden Hunden aufgenommen werden, die das Futter aus gesundheitlichen Gründen nicht vertragen.

Trimm Dich Fit: Gehen Sie mit offenen Augen durchs Grüne und entdecken Sie spannende Hindernisse, mit denen Sie die Geschicklichkeit Ihres Hundes trainieren können. So eignen sich z. B. größere Baumstümpfe, um den eigenen Hund draufspringen und ruhig absitzen zu lassen. Baumreihen können für einen Slalom genutzt werden und am Boden liegende Baumstämme als Hürden oder Balancestrecke. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Achten Sie bei aller Freude jedoch darauf, dass Sie Ihren Vierbeiner nicht überfordern, ihn langsam an die Übungen heranführen und seine körperlichen und gesundheitlichen Grenzen wahren. Schließlich geht es ja nicht um das Motto „Höher, schneller, weiter“, sondern vielmehr darum, gemeinsam Neues auszuprobieren und den täglichen Spaziergang etwas abwechslungsreicher zu gestalten.