Seresto® Storys - Kalle

Seresto®* schützt Hunde bis zu acht Monate vor Zecken, Flöhen und Haarlingen. Eine lange Zeit, in der sich Hundehalter nicht um den äußeren Parasitenschutz ihres Vierbeiners kümmern müssen, sondern Zeit für viele andere Dinge haben. In der Rubrik Seresto® Storys begleiten wir Hunde und ihre Familien acht Monate lang und berichten, was sie in dieser Zeit bewegt hat. Den Anfang macht Labradormischling Kalle, der im Januar 2018 im Alter von 12 Wochen zu seiner Familie gezogen ist. Jeden Monat berichten wir an dieser Stelle von seiner Entwicklung und seinen Erlebnissen.

Monat 1: Kalle zieht ein

Was für eine Aufregung! Das neue Jahr ist erst eine Woche alt, die anstrengenden Feiertage sind überstanden und endlich darf Kalle in sein neues Zuhause ziehen. Zum 1. Monat

Monat 2: Das unsichtbare Band

Kalle lebt nun schon seit einem Monat bei seiner Familie und alles hat sich mittlerweile gut eingespielt.Zum 2. Monat

Monat 3: Kalle, der Flummi

Am Ende dieses Monats ist Kalle schon fast ein halbes Jahr alt – die Babyzeit neigt sich dem Ende und unser Kalle ist auf dem Weg zu einem sportlichen Junghund. Zum 3. Monat

Monat 4: Kalle haut ab

Nachdem Kalle sich in den letzten Wochen als vorbildlicher Junghund präsentiert hat, war Nadine mehr als stolz auf ihren Hund und ihre gelungene Erziehung. Zum 4. Monat

Monat 5: Kalle macht Urlaub

Im letzten Monat hat Kalle ein großes Abenteuer erlebt: der erste Familienurlaub. Es ging für eine Woche nach Texel.Zum 5. Monat

Monat 6: Kleiner Kalle ganz groß

Ende dieses Monats ist Kalle bereits ein Dreivierteljahr alt. In den letzten Monaten ist viel passiert. Er hat seine Familie kennengelernt, ist in sein neues Zuhause eingezogen und es gab viel Neues zu entdecken.Zum 6. Monat

Monat 7: Abkühlung für Kalle

Kalles erster Sommer hat es so richtig in sich! Temperaturen über 30 Grad sind keine Seltenheit. So einen Sommer gab es lange nicht mehr.Zum 7. Monat

Monat 8: Kalle allein zu Haus

Neben den Grundkommandos wie „Sitz“ und „Bleib“, dem sicheren Rückruf, dem zuverlässigen „ins Körbchen schicken“ und dem Akzeptieren der Grundstücksgrenze hat Kalle ebenfalls gelernt, entspannt alleine zu Hause zu bleiben.Zum 8. Monat