Seresto® Storys

Seresto®* schützt Hunde bis zu acht Monate vor Zecken, Flöhen und Haarlingen. Eine lange Zeit, in der sich Hundehalter nicht um den äußeren Parasitenschutz ihres Vierbeiners kümmern müssen, sondern Zeit für viele andere Dinge haben.In diesem Teil unserer Rubrik „Seresto® Storys“ begleiten wir für acht Monate Sebastian und Finja, die seit sechs Jahren gemeinsam regelmäßig laufen gehen.

Monat 1: Sebastian und Finja

Acht Monate, in denen Seresto® – unser „Band mit Ausdauer“ – Finja vor Zecken und Flöhen schützt, wenn es für die beiden auf Trainingsrunden durch den Westerwald geht. Dabei steht zwar meistens der Spaß an der gemeinsamen Bewegung auf sechs Beinen im Vordergrund, die beiden haben aber auch ein paar sportliche Ziele, denen sie sich in den nächsten Monaten nähern möchten. Heute stellen wir euch Sebastian und Finja aber erst einmal vor.

Wer bist du?
Hi, bin Sebastian, 30 Jahre alt und komme aus Wissen an der Sieg. Das ist eine kleine schöne Stadt im Westerwald im nördlichsten Zipfel von Rheinland-Pfalz. In meiner Freizeit bin ich viel outdoor unterwegs – sei es mit dem Rennrad, dem Mountainbike in den schönen Trails hier im Westerwald und natürlich mit den Hunden.

Magst du uns auch deinen Hund kurz vorstellen?
Klar, Finja ist ein Australien-Shepherd-Schäferhund-Mix. Sie ist nun schon 9 Jahre alt, was man ihr aber überhaupt nicht anmerkt. Viele Leute, die uns begegnen, schätzen Sie auf 3-4 Jahre.

Seit wann hast du Hunde?
Ich selbst noch gar nicht so lange. Finja ist mein erster Hund. Vor drei Jahren kam dann noch Lotta dazu. Sie ist eine Französische Bulldogge. Klein, aber oho. Sie ist die Chefin im Rudel. Meine Frau ist mit Hunden groß geworden und so brachte sie mich zum Hund. Heute Teile ich mit ihr die Meinung: Ein Leben ohne Hund ist zwar möglich, aber sinnlos.

Wie bist du zum Laufen gekommen?
Bis vor etwa sechs Jahren wog ich noch ca. 120 kg. Damals habe ich den Entschluss gefasst, dass sich etwas ändern muss. Ich habe dann meine Ernährung umgestellt. Anfangs war ich parallel dazu noch 4x wöchentlich auf dem Crosstrainer trainieren, um meine Gelenke nicht zu schädigen. Erst drei Monate später habe ich mit dem Laufen begonnen, da hatte ich bereits rund 20 kg abgenommen.

Welche Talente und Vorlieben hat Finja?
Finja ist ein sehr feinfühliger, sensibler Hund. Meine Frau trainiert einmal in der Woche auf dem Hundeplatz mit ihr in der „Obedience-Gruppe“. Eine ganz große Vorliebe hat Finja aber tatsächlich für das Laufen oder auch Canicrossen. Wenn ich mit meinen Laufklamotten die Treppe raufkomme, dreht sie sich vor Freude im Kreis und bellt mich „kumpelmäßig“ an, als wenn sie sagen wollte: „Wann geht’s denn jetzt endlich los?“

Was ist das Schöne an Sport mit Hund?
Du bist nie alleine unterwegs und hast immer einen Trainingspartner. Vor allem hast du einen Trainingspartner, der dir nie absagt, der auf jeden Fall immer Lust hat, zu Laufen.

Welche sportlichen Ziele habt ihr?
Nächstes Jahr wollen wir an einem Canicross-Rennen teilnehmen. Wir trainieren aktuell auch längere Läufe von 20 - 30 km, da ich am 13. Oktober beim Köln-Rhein-Energie-Marathon starten werde. Da werde ich aber ohne Finja antreten. Hunde sind da nicht erlaubt und es wäre meiner Meinung nach auch verantwortungslos, bei einer solchen Veranstaltung und solchen Menschenmassen mit einem Hund zu starten. Unser Hauptziel ist es aber, einfach fit zu bleiben und ich hoffe, dass wir noch ein paar Jahre gemeinsam laufen gehen können.

In monatlichen Updates erfahrt ihr mehr über Finja und Sebastian sowie ihre Trainingstipps. Wer zwischendurch Einblicke in ihren Laufalltag bekommen möchte, kann auch mal auf Sebastians Instagram-Account schauen: der.mit.dem.Hund.tanzt

* Die genauen Anwendungsgebiete entnehmen Sie bitte dem Beipackzettel.