Haarlinge beim Hund bekämpfen

Wie bemerke ich, dass mein Hund Haarlinge hat?

Ist Ihr Hund unruhig, leidet unter starkem Juckreiz und sein Fell sieht struppig und ungepflegt aus? Dann sollten Sie sein Fell einmal genau unter die Lupe nehmen. Wenn Sie dabei weiße Nissen (Eier) an den Haaren Ihres Vierbeiners finden, leidet Ihr Tier eventuell unter einem Befall mit Haarlingen.

Um die Diagnose zu sichern, kann das Auskämmen mit einem Floh- oder Läusekamm (Nissenkamm) helfen. Meistens sind Haarlinge aber auch schon mit bloßem Auge zu erkennen: Sie haben einen großen Kopf, der breiter ist als der restliche Körper und mit dem sie sich von Flöhen, Läusen und Zecken unterscheiden lassen.

Hinweise für einen Haarlingsbefall bei Hunden können sein:

  • Kratzen des Tieres
  • Unruhe
  • mattes Fell
  • Haarausfall
  • Ekzeme

Haarlinge bekämpfen

Hat ein Hund Haarlinge, sollten diese umgehend bekämpft werden. Denn: Hunde können sehr unter einem Haarlingsbefall leiden. Außerdem besteht die Gefahr, dass die kleinen Plagegeister Bandwürmer übertragen und eine Infektion verursachen. Was also gegen Haarlinge tun?

Um Ihren Hund vor den Parasiten zu schützen, ist es ratsam, ihn mit einem wirksamen Anti-Parasitenmittel zu behandeln. Beispielsweise können so genannte Spot-on-Lösungen oder das Halsband Seresto® verwendet werden.

Warum ein Halsband?

Die Wirkstoffe im Seresto Halsband werden kontinuierlich in geringen Mengen abgegeben und verteilen sich über den natürlichen Fettfilm von Haut und Haaren. Vorhandene Haarlinge  werden bei Kontakt abgetötet. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass das Berühren des Hundes ungehindert möglich bleibt und nicht wie bei Spot-On-Lösungen eine Wartezeit nach dem Auftragen der Lösung eingehalten werden muss. Auch andere Tiere im Haushalt müssen nicht für eine bestimmte Zeit von dem behandelten Tier ferngehalten werden. Seresto® gibt nur so viel von den Wirkstoffen ab, wie nötig ist, um die Haarlinge effektiv zu bekämpfen.

Streicheln bleibt also zu jeder Zeit erlaubt! Mehr zu der Wirkung von Seresto® gegen Haarlinge finden sie hier.

Da Haarlinge Bandwürmer übertragen können, sollten Sie Ihren Hund bei nachgewiesenem Befall mit Haarlingen mit einem Wurmmittel gegen Bandwürmer behandeln.

Wichtig ist: Leben noch andere Hunde im Haus, sollten Sie diese ebenfalls gegen Haarlinge behandeln, denn die lästigen Parasiten können andere Hunde anstecken, wenn sie die Möglichkeit dazu erhalten. Außerdem ist es sinnvoll, sowohl Lieblingsplätze als auch Gegenstände wie Bürsten und Kämme gründlich zu reinigen und Textilien bei 60 °C zu waschen.

Von der Behandlung mit Hausmitteln, wie z.B. Anwendungen mit Apfelessig gegen Haarlinge, sollten Sie Abstand nehmen. Sie können der Gesundheit Ihres Hundes schlimmstenfalls sogar schaden. Vertrauen Sie lieber auf zugelassene Arzneimittel wie Seresto® aus Apotheken oder Tierarztpraxen, denn nur diese sind auf Wirksamkeit und Verträglichkeit geprüft.



So wirkt Seresto gegen HaarlingeGrafik: So wirkt Seresto gegen Haarlinge